Squarespace SEO: So optimierst du deine Website für Suchmaschinen

Mit Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, lassen sich die Rankings einer Website in Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo verbessern. Dadurch wird die Sichtbarkeit der Website gesteigert, was letztendlich zu mehr Traffic und Umsatz führt. In diesem Beitrag erhältst du hilfreiche SEO-Tipps für die Optimierung deiner Squarespace-Website.

Anleitung & Tipps: Squarespace-Website für Suchmaschinen optimieren

Das Ranking in Suchmaschinen wird durch eine große Anzahl verschiedener Faktoren, den sogenannten Rankingfaktoren, bestimmt. Mit den nachfolgenden Best Practices für SEO kannst du deine Squarespace-Website für Suchmaschinen optimieren, damit deine Rankings nachhaltig verbessern und so deine Website im Internet bekannt machen.

Beachte jedoch, dass SEO einige Zeit benötigt, bis erste Ergebnisse sichtbar sind, und SEO keine einmalige Angelegenheit ist. Vielmehr musst du dich dauerhaft um deine Website kümmern, um langfristig bei Google und Co. besser gefunden zu werden.

Aktiviere die SSL-Verschlüsselung

Eine grundlegende und wichtige Sache, die du direkt zu Beginn tun solltest, ist das SSL-Zertifikat deiner Website zu aktivieren.

Squarespace-Domains und auch Drittanbieter-Domains, die mit Squarespace verbunden sind, beinhalten alle ein kostenloses SSL-Zertifikat. Dieses musst du lediglich mit einem kurzen Klick aktivieren.

SSL-Zertifikat in Squarespace aktiveren.
SSL-Zertifikat in Squarespace aktiveren.

Eine SSL-Verschlüsselung ist Standard im Internet, fehlt sie bei deiner Domain, musst du mit schlechteren Rankings rechnen.

Füge ein Favicon ein

Deine Website sollte für das Branding im besten Fall über ein Logo verfügen. Damit dieses auch in den Ergebnisseiten von Suchmaschinen angezeigt wird, musst du das sogenannte Favicon bzw. Browsersymbol für deine Website hinterlegen.

Beispiel Favicon von Zalando
Das Favicon auf Suchergebnisseiten am Beispiel von Zalando

In Squarespace kannst du deine Bilddatei ganz einfach in den Einstellungen unter Website > Favicon hochladen. Achte dabei auf die richtige Bildgröße.

Favicon in Squarespace einfügen
Favicon in Squarespace einfügen

Verwende eine übersichtliche Navigation

Nutzer sollten sich auf deiner Website leicht zurechtfinden. Aus diesem Grund solltest du deine Navigation übersichtlich und logisch gestalten.

Die Navigation einer Website ist auch für SEO von großer Bedeutung. Da URLs in der Navigation von jeder Unterseite aus verlinkt werden, erhalten sie besonders viel Linkpower und können dadurch einfacher bessere Rankings erzielen. Deshalb sollten deine wichtigsten Seiten im Menü deiner Website zu finden sein.

Erstelle eine Keywordrecherche

Ein besonders wichtiger Teil jeder SEO-Strategie ist die Keywordrecherche, denn durch diese kannst du relevante Keywords für deine Website und deine Zielgruppe identifizieren. Die Keywordrecherche dient dir später als Grundlage für eine zielgerichtete Contenterstellung.

Um Keywords zu entdecken, solltest du zunächst überlegen, was für Suchbegriffe deine Zielgruppe potenziell in der Google-Suche eingibt. Zusätzlich solltest du dir die Suchergebnisse zu deinen Keywordideen in der Googlesuche anschauen.

Google-Suggest als Hilfsmittel bei der Keywordrecherche
Google-Suggest als Hilfsmittel bei der Keywordrecherche

Wenn du die für dein Ausgangskeyword angezeigten Domains genauer untersuchst, wirst du in der Regel noch weitere interessante Keywords für deine Website entdecken.

Zusätzlich kannst du für die Keywordrecherche auch sogenannte SEO-Tools verwenden. Professionelle SEO-Tools wie SEMrush oder Ahrefs sind vergleichsweise teuer, für den Anfang kannst du aber auch kostenlose Alternativen wie Google-Suggest und Seobility verwenden.

In diese Tools kannst du entweder ein für dich spannendes Keyword eingeben und von da aus weiter in den Keywordvorschlägen recherchieren oder aber auch deine Konkurrenzseiten genauer untersuchen und dir anschauen, wofür diese noch ranken.

Tipp: Erstelle eine Liste, die alle deine Keywords enthält und sortiere diese am Ende noch einmal aus, sodass du nur Keywords hast, die für dich auch wirklich relevant sind.

Optimiere deine Inhalte

Für deine Keywords musst du passenden Content erstellen, damit deine Website für diese Keywords ranken kann. Der Content sollte dabei auf das entsprechende Keyword optimiert sein und die Suchintention der Nutzer so gut wie möglich treffen.

Damit dir das gelingt, solltest du dein Keyword in Google eingeben und dir anschauen, wie der Content der Seiten aufgebaut ist, die auf den oberen Positionen ranken. Achte auch darauf, um welche Art von Content es sich im Detail handelt, wie der Content aufgebaut ist und welche Aspekte er abdeckt. Dein Ziel sollte es sein, ein noch besseres Ergebnis zu erstellen und deutlichen Mehrwert zu liefern.

Wichtig ist auch, dass du das Hauptkeyword, für welches du ranken möchtest, an gewissen Stellen in deinem Content einbaust.

Die wichtigsten Stellen sind:

  • Der Seitentitel 
  • Die Meta-Description
  • Die URL
  • Der erste Absatz in deinem Text
  • Die H1-Überschrift (bei Squarespace als “Überschrift 1” bezeichnet)
  • Mindestens eine weitere H2-Überschrift
  • Der Dateiname deines ersten Bildes
  • Der Alt-Tag deines ersten Bildes
  • Inhaltliche passende Stellen im Fließtext

Tipp: Achte auf eine leichte Lesbarkeit deines Textes und verwende vergleichsweise kurze Sätze und Absätze. Nutze hierarchische HTML-Überschriften, um deinen Text in kürzere Sinnabschnitte zu gliedern. Zusätzlich solltest du deinen Text durch Bilder, Tabellen, Listen und andere Elemente auflockern.

Optimiere den Seitentitel 

Jede URL bzw. Seite auf deiner Website, die du ranken möchtest, sollte einen optimierten Seitentitel besitzen, der das Hauptkeyword beinhaltet.

Im Menü kannst du unter Marketing > SEO unter dem Tab Home den Seitentitel für deine Startseite festlegen. Dieser sollte ansprechend klingen und zusammenfassen, was du machst bzw. worum es bei deiner Website geht.

SEO Title und Meta-Description in Squarespace festlegen
SEO Title und Meta-Description in Squarespace für die Homepage festlegen

Zusätzlich ist ein Branding bzw. der Name deiner Website am Ende des Titels empfehlenswert. Beachte beim Seitentitel unbedingt die Begrenzung von maximal 65 Zeichen, denn sonst wird dieser in der Google-Suche abgeschnitten. 

Für die einzelnen Unterseiten kannst du unter dem Tab „Seiten“ den Zusatz im Seitentitel festlegen.

Zusätzlich ist es für SEO sinnvoll, dass du bei allen Seiten, die indexiert werden sollen, manuell einen Titel festlegst. Dazu musst du bei den Seiten auf das Rädchen klicken, dadurch öffnet sich ein Fenster, wo du diese SEO-Einstellungen vornehmen kannst.

SEO Title und Meta-Description in Squarespace für Unterseiten einstellen
SEO Title und Meta-Description in Squarespace für Unterseiten einstellen

Der Titel dieses Artikels lautet bei mir zum Beispiel: 

Squarespace SEO: Website für Suchmaschinen optimieren (Tipps)

Aufgrund der Länge habe ich mein Branding am Ende weggelassen. Eine alternativer Titel dafür wäre aber beispielsweise:

Squarespace SEO: Website optimieren und ranken | Optiphin

Optimiere deine Meta-Descriptions

Neben dem Seitentitel solltest du auch deine Meta-Descriptions optimieren. Diese sind zwar kein direkter Rankingfaktor, aber haben Einfluss auf die Klickrate deiner Website in den Suchergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen.

Die Meta-Description für deine Startseite kannst du wie auch den Seitentitel im Menü unter Marketing > SEO bei dem Tab Home unter SEO Seitenbeschreibung festlegen. Verwende hierfür maximal 155 Zeichen.

Für einzelne Unterseiten solltest du jeweils manuell individuelle Meta-Descriptions bzw. SEO-Beschreibungen festlegen.

Optimiere deine Bilder

Die Bilder einer Website sollten ebenfalls optimiert werden. Achte dazu auf jeden Fall darauf, dass deine Bilder nicht zu groß sind, denn sonst verringert sich die Ladegeschwindigkeit deiner Website. Eine hohe Ladezeit kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Benutzer direkt abspringen und deine Seite wieder verlassen.

Für die Suchmaschinenoptimierung solltest du bei Bildern noch die folgenden Dinge beachten:

  • Der Dateiname sollte kurz und sprechend sein und klar zeigen, was das Bild zeigt.
  • Bei mindestens einem relevanten Bild sollte der Dateiname das Hauptkeyword enthalten.
  • Vergib für Bilder beschreibende Alt-Tags.
  • Bei mindestens einem relevanten Bild sollte der Alt-Tag auch das Hauptkeyword beinhalten.
  • Nutze, sofern sinnvoll, Bildbeschreibungen.

Hinweis: Verwende für die Benennung von Bilddateien keine Leerzeichen oder Unterstriche, sondern Bindestriche. 

Nutze saubere URLs

Eine weitere SEO-Empfehlung ist, dass du deine URLs so sauber wie möglich hältst. Deine URLs sollten dabei nicht nur sprechend sein, sondern auch so kurz wie möglich.

Diese SEO-Einstellung erleichtert dir Squarespace, da die URLs standardmäßig auf dem Namen deiner jeweiligen Seite basieren. Allerdings solltest du die URL in den meisten Fällen dennoch vor der Veröffentlichung ein wenig bearbeiten.

Ein Beispiel dazu:

Wenn dein Blogbeitrag wie folgt lautet: „Die besten Tipps für einen gelungenen Hefezopf wie von Oma“, dann würde deine URL so aussehen:

www.deinedomain.com/blog/die-besten-tipps-fuer-einen-gelungenen-hefezopf-wie-von-oma

Das ist relativ lang, besser wäre daher, wenn du die URL anpasst, so dass sie beispielsweise so lautet:

www.deinedomain.com/blog/tipps-hefezopf

Hinweis: Deine URLs sollten auch kein Veröffentlichungsdatum enthalten.

Verlinke interne Seiten untereinander

Interne Links spielen in der Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle, denn durch Verlinkungen lassen sich einzelne Seiten gezielt stärken und die Relevanz zwischen einzelnen Themen verdeutlichen. 

Denk also daran, deine Seiten, wenn es thematisch Sinn macht, untereinander zu verlinken. Hast du einen Blogbereich, solltest du in diesem zum Beispiel nach Möglichkeit auch immer auf ein relevantes Angebot von dir und verwandte Themen verweisen.

Tipp: Nutze für interne Verlinkungen „harte Ankertexte“, also einen Linktext, der das Hauptkeyword der verlinkten Seite beinhaltet oder eine nahe Abwandlung davon.

Nutze die Sitemap

Damit die Crawler von Suchmaschinen alle Unterseiten deiner Website leichter entdecken, können sogenannte XML-Sitemaps eingesetzt werden. Squarespace generiert automatisch eine solche Sitemap und verlinkt diese auch automatisch.

Das heißt für dich, du musst hier eigentlich nichts mehr machen, außer deine Sitemap in der Google Search Console zu hinterlegen. 

Deine Sitemap findest du, wenn du an deine Domain den Slug /sitemap.xml anfügst.

Erstelle eine eigene 404-Seite

In Squarespace hast du die Möglichkeit, ganz einfach eine eigene 404-Seite zu erstellen. Das solltest du auch auf jeden Fall tun, denn dort kannst du zu besonders wichtigen oder auch beliebten Bereichen deiner Website verlinken. So kannst du dafür sorgen, dass Nutzer nicht direkt abspringen, sondern vielleicht doch noch auf deiner Website bleiben, wenn sie auf eine 404-Seite stoßen.

Hinterlegst du keine eigene 404-Seite, dann wird die standardmäßige 404-Seite von Squarespace verwendet.

Brauchst du professionelle SEO-Unterstützung?

Als SEO-Freelancer helfe ich dir, online besser gefunden zu werden!

Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren

Fazit: Squarespace SEO ist möglich, aber eingeschränkt

Eine mit Squarespace erstellte Website ist in vielen Fällen vollkommen ausreichend. Insbesondere für kleine Unternehmen und kleinere Projekte bietet Squarespace eine schnelle und einfache Möglichkeit, eine Website zu erstellen. Für diese reichen die SEO-Tools von Squarespace in der Regel gut aus, um die Website für Suchmaschinen zu optimieren. Nicht vergessen werden darf dabei jedoch, dass es einige Zeit dauert, bis SEO erste Ergebnisse und damit sichtbare Rankings liefert.

Wer anspruchsvollere Webprojekte umsetzt oder sehr professionelle Suchmaschinenoptimierung betreiben möchte, ist mit einem freieren CMS wie WordPress in der Regel besser bedient, da Squarespace keine Kontrolle über bestimmte tiefergehende Einstellungen bietet, die bei solchen Projekten notwendig sind.

Häufige Fragen und Antworten


Foto des Autors

Sylvia Thümmler

Sylvia ist selbstständige SEO-Beraterin und hilft Unternehmen bei der Optimierung ihrer Websites. Erfahrung im Bereich Suchmaschinenoptimierung besitzt sie durch ihre mehrjährige Tätigkeit in Agenturen und als Inhouse-SEO. Da SEO ihre absolute Leidenschaft ist, bildet sie sich natürlich regelmäßig weiter.